Chronik des fröhlichen Stammtisches


Jahreswahl
2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995  1994  1993  1992  1991  1990  1989  1988  1987  1986  1985  1984  1983  1982  1981  1980  1979  1978  1977  1976  1975  1974  1973  1972  1971 
13.12.1997
Weihnachtsfeier
Zum Abschluss eines weiteren ereignisreichen Jahres trafen wir uns wieder mit unseren Ehefrauen zur Weihnachtsfeier. Für das leibliche Wohl gab es Gänsebrüste und Gänsekeulen mit Vor- und Nachspeisen. Das Essen war wiederum von Koch Harald vorzüglich zubereitet. Nach einem Rück- und Ausblick unseres Präsidenten Edmund kam die Geselligkeit nicht zu kurz.

15.11.1997
Altbierabend im Stammlokal
Unser Freund Heinz Rustige aus Düsseldorf konnte letztes Jahr leider nicht an unserem Stammtischjubiläum teilnehmen. Als „Strafe“ lud er uns heute mit unseren Frauen zu einem Altbierabend ein. Die Düsseldorfer Delegation war mit Heinz Rustige und seiner Frau Ruth, Dieter und Ilse Kaminski, Peter und Tina Delag sowie Angelika Rosenberg angereist. Im Marschgepäck hatten sie 3 Fässchen original Düsseldorfer Altbier mit jeweils 15 ltr. Inhalt. Wir ließen uns nicht lumpen und spendierten aus der Stammtischkasse Schweinshaxen mit Sauerkraut und die zusätzlichen Getränke. Im Laufe des Abends entpuppte sich unser Gast Dieter als Stimmungskanone. Seine gekonnt vorgetragenen Witze trugen sehr zur allgemeinen Erheiterung bei. Es war ein wirklich gelungener Abend.

23.10.1997
Unser Stammtischbruder Erich feierte bereits am 13.10. Silberhochzeit. Mit Frau Maria lud er uns am heutigen Stammtischabend zu einem Gemeinschaftsessen (und Trinken) ein. Bei zahlreicher Beteiligung wurden wir wie immer von unserer Wirtin Helga kulinarisch verwöhnt.

25.09.1997
Heute hatten wir einen Gast aus Bremen.
Auf Empfehlung unseres Stammtischbruders Gerhard kam geistlicher Beistand zu uns. Pfarrer Graw unterbrach seine Seniorenrunde in Heimbuchenthal und bereicherte mit seiner aufgeschlossenen Art unseren Stammtisch.

11.09.1997
Nach langer Zeit hatten wir heute wieder ein Gemeinschaftsessen. Es gab die Spezialität des Hauses: Hutzelgrundsteaks mit Bratkartoffeln und Salat. Wie immer hat es uns hervorragend geschmeckt.

24.07.1997
bis 28.07.1997 Erste Auslandsreise des Stammtisches mit Ehefrauen
Ziel: St. Petersburg; Vom 24.-28.7. flogen wir mit der Lufthansa nach St. Petersburg. Die Reise, die schon lange geplant war, wurde von unserem Stammtischbruder Berthold bestens organisiert. Das Reiseprogramm ließ bereits viel erwarten.
An der Reise nahmen teil: Bauer Egon + Marianne, Bauer Elmar + Gerlinde, Bauer Heinz + Helga, Berberich Edgar + Bärbel, Kempf Erich + Maria, Orth Berthold, Rüppel Edmund + Erika, Schuck Artur + Ursula, Schuck Bernd + Elisabeth, Weiß Jakob + Annemarie, Weiß Winfried
Es war die erste Auslandsreise mit Ehefrauen. Anlässlich unseres 25-jährigen Jubiläums lösten wir damit ein Versprechen ein. Gleich nach der Ankunft in St. Petersburg begrüßte uns die Reiseleiterin Natascha. Wir fuhren mit dem Bus in unser 4 Sterne Hotel Pribaltijskaja direkt am finnischen Meerbusen. Das riesige Hotel hat 4000 Betten. In den folgenden Tagen besichtigten wir z.B. den Winterpalast, Isaak-Kathedrale, Peter-Paul Festung, Eremitage mit einer der bedeutensten Kunstsammlungen der Welt, Ausflug nach Puschkin zur einstigen Sommerresidenz mit dem prachtvollen Katharinenpalast, Rundgang auf dem Gelände des Alexander-Newskij-Klosters mit Besichtigung der Museums-Friedhöfe, Ausflug nach Peterhof zum herrlich gelegenen Sommerpalast Peter des Großen u.v.m. Wenn auch manches nicht unseren europäischen Vorstellungen entsprach, so waren wir doch von den Kunstschätzen und Kulturdenkmälern überwältigt. Ein besonderer Höhepunkt unseres Aufenthaltes war die Aufnahme unseres neuen Stammtischbruders Elmar Bauer. Im 15. Stockwerk unseres Hotels fand die Aufnahmefeier statt. Nachdem Taufpate Bernd bereits das Taufkleid und die Kerze besorgt hatte, stand dem feierlichen Akt nichts mehr im Wege. Der Täufling bedankte sich mit einer „Runde“ für alle. Um Mitternacht konnten wir unserem Stammtischbruder Winfried noch ein Ständchen zu seinem 56. Geburtstag singen. Insgesamt denken wir sicher gerne an St. Petersburg zurück. Nachdem unser Präsident auf dem Flughafen Frankfurt kurzfristig seinen Geldbeutel suchen musste und der Koffer von Elmar verspätet ankam, konnten wir trotz kurzzeitiger Aufregungen mit leichter Verspätung den Weg nach Hause antreten.

13.07.1997
Der Stammtisch beteiligte sich nach langer Zeit wieder einmal am Festzug des Heimatfestes, Ortsteil Leidersbach. Der OT. Leidersbach richtete das 40. Heimatfest aus. Bereits am Samstag, den 12.07. wurde mit dem schmücken des Wagens begonnen. Wir trafen uns in der Halle unseres Stammtischbruders Jakob und machten aus dem Tieflader ein ansehnliches Kunstwerk. Unser Motto:
„Die Waschweiber vom Grund“ war fast wörtlich zu nehmen. Der Beifall vieler Zuschauer entlang der Straße begleitete unseren Auftritt. Ursula Schuck, die Frau unseres Stammtischbruders Artur machte aus uns Stammtischbrüdern mit alten Röcken, Schürzen und Kopftüchern originelle Waschfrauen aus der guten alten Zeit. Unsere Frauen begleiteten uns in bunten Gewändern und Hüten als Fußgruppe. Für den Wagen und die originelle Ausführung bekamen wir von der Jury den 3. Platz, verbunden mit Freibierkarten und einem Geldpreis von 40,00 DM. Das Geld stiftete unser Präsident umgehend für den guten Zweck des Heimatfestes.

04.06.1997
Auf Einladung unseres Präsidenten besichtigten wir die neuen Geschäftsräume der Victoria-Versicherung in Aschaffenburg. Von der Geschäftsleitung wurden wir sehr herzlich empfangen. Zufälligerweise wurde am heutigen Tag die Fusion der Victoria-Versicherung mit der Hamburg-Mannheimer bekannt gegeben. Die neue Gesellschaft firmiert künftig unter dem Namen Ergo. Dies bot natürlich reichlich Gesprächsstoff. Nach einem Einführungsreferat wurden wir großzügig mit Getränken und Brötchen bewirtet.

21.05.1997
Völlig erschüttert
mussten wir den Tod unseres Stammtischfreundes Toni Hommen zur Kenntnis nehmen. Toni, der uns auf den letzten beiden Auslandsreisen nach Tunesien und nach Texas begleitete starb völlig überraschend im Alter von 61. Jahren in seiner Wohnung in Frankfurt a.M. Alle die ihn kannten wussten sein verbindliches Wesen zu schätzen. Viele unserer Stammtischbrüder nahmen an der Trauerfeier am 30.05. auf dem Westhausener Friedhof in Frankfurt teil. Seinem Willen entsprechend machten wir eine Spende für den Förderverein Praunheimer Werkstätten, dessen Gründungsmitglied er war. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Hedi und den Kindern.

06.03.1997
Unser Freund Toni Hommen spendete der Stammtischkasse 100,00 DM

30.01.1997
Unsere Wirtin Helga überraschte uns mit einem nachträglichen Geburtstagsessen. Es gab Wildgulasch mit Klößen.

10.01.1997
Unser Stammtischbruder Egon Bauer lud uns zur Nachfeier seines 65. Geburtstages in das Hotel Lamm in Heimbuchenthal ein.
In einem ganz tollen Rahmen feierten wir bis in die späte Nacht. Das Essen und die Getränke waren vom feinsten. Auch unser Stammtischbruder Gerhard war aus Bremen angereist und feierte mit uns. Nachdem das Geburtstagskind auf Geschenke verzichtet hatte, kamen wir seinem Wunsch nach und machten eine ansehnliche Geldspende zugunsten der Kinderkrebshilfe.
Wir können dem Egon nur wünschen, dass er sein „Rentnerleben“ noch lange im Kreise seiner Familie und im Kreise des Fröhlichen Stammtisches genießen kann.