Chronik des fröhlichen Stammtisches


Jahreswahl
2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995  1994  1993  1992  1991  1990  1989  1988  1987  1986  1985  1984  1983  1982  1981  1980  1979  1978  1977  1976  1975  1974  1973  1972  1971 
11.12.2017
11.12. Feier des 75. Geburtstages von Stammtischwirt Heinz Bauer
Bereits einen Tag nach unserer traditionellen Jahresabschlussfeier hatten wir schon wieder Grund zum Feiern. Unser Stammtischwirt Heinz hatte uns zur Nachfeier seines 75. Geburtstages eingeladen.
Nach der Gratulation durch unseren Präsident Erich wurden wir mit Speis und Trank großzügig bewirtet. Mit großem Appetit genossen wir das äußerst leckere Spanferkel aus Gailbach und tranken einige Flaschen Silvaner dazu. Wir wünschen unserem Wirt noch viele gesunde Jahre.


10.12.2017
10.12. Jahresabschlußfeier /Weihnachtsfeier
Leider musste die geplante Wanderung über den Panoramaweg witterungsbedingt ausfallen.
Wir trafen uns deshalb um 17.00 Uhr direkt im Stammlokal. Unser Präsident Erich begrüßte erfreut die vollzählig erschienene Stammtischfamilie. Sein besonderer Gruß galt dem potentiellen Neumitglied Christian Franz mit seiner Frau Ute, die erstmals an der Jahresabschlussfeier teilnahmen.
Der Präsident gab ließ das vergangene Stammtischjahr nochmal in Kurzform Revue passieren.
Es war wieder ein ereignisreiches Jahr mit 16 Sonderterminen/Veranstaltungen. Am Schluss seiner Rückschau bedankte er sich bei allen Mitgliedern ganz herzlich für die Unterstützung, ohne die das Vereinsleben nicht funktionieren würde. Sein besonderer Dank galt der Vorstandschaft für ihren tatkräftigen Einsatz . Nach dem Vortrag eines launischen Weihnachtsgedichtes mit dem Titel
„Begegnung mit dem Weihnachtsmann“ wünschte er allen Stammtischbrüdern mit ihren Angehörigen noch eine ruhige, gemütliche Adventszeit und anschließend frohe und besinnliche Weihnachtstage. Für das neue Jahr wünschte er Gesundheit und Glück.
Er wies darauf hin, dass der nächste Stammtisch am 14.12. und der letzte Stammtisch des Jahres am 28.12. stattfindet. Vor dem Ende des offiziellen Teiles bedankte er sich bei unserem Stammtischkoch Harald, der uns in gewohnter Weise kulinarisch verwöhnte. Es gab für Fleisch- und Fischesser zur Auswahl: Party Grill-Haxen und Zander.
Mit musikalischer Begleitung unseres 2. Präsidenten Bernd sangen wir zur Einstimmung auf die kommende Weihnachtszeit nach dem Essen noch einige Weihnachtslieder

19.10.2017
Ausflug ins KIeinwaIsertal
Am 19.10.17 trafen wir uns um 12 Uhr in unserem Stammlokal wie vereinbart zum Weißwurstessen.
Um 13 Uhr starteten wir mit Rudis Sprinter Bus in Richtung Autobahn. Folgende Stammtischbrüder fuhren mit:
Rudi Löffler, Joacim Tobias, Detlev Neumann, Artur Schuck, Harry Langguth, Bernd Schuck, Pfarrer Martih Wissel
und Freund und Gönner unseres Stammtisch Werner Schüßler.
Also 8 Personen.
Die Fahrt nach Würzburg über die A 3 war sehr zäh und wir verloren deßhalb viel Zeit.
Aber ab Biebelried konnten wir zügig fahren. Nach einer kleinen Pause in Wörnitz bei dem uns Werner schon
mit einem mitgebrachten Vesper überraschte fuhren wir weiter.
Gegen 18.30 Uhr sind wir dann proplemlos an unserem Ziel Hotel Walzerstuba in Riezlern angekommen.
Nach einem guten Abendessen ließen wir den Abend ausklingen.
Am Freitag nach dem Frühstück fuhren wir um 10 Uhr bei wunderbaren Wetter
nach Oberstdorf.
Wir wollen heute auf das Nebelhorn. Mit der Gondel fuhren wir bis zur Bergstation Seealpe und stiegen dann um
und fuhren dann weiter zur Station Edmund Probst Haus.
Dort stiegen wir wieder um und fuhren mit der 3. Gondel zur Spitze des Nebelhorns.(2554m)
Der strahlend blaue Himmel, die weite Sicht in den vorderen Allgäu und das Alpen-Panorama hat uns alle begeistert.
Einige Stammtischler haben sich sportlich betätigt
und sind von der Nebelhornspitze nach unten zum Edmund Probst Haus gelaufen.
Andere von unten hoch zur Bergstation.
Nach einem ausgiebigem Vesper mit Fleischwurst (von Artur gesponsert)
und einige Gläschen Wein sind wir wieder mit der Gondel ins Tal gefahren.
In Oberstdorf waren wir dann noch in der Fußgängerzone und haben Kaffeegetrunken‚ Geschäfte angeschaut und eingekauft.
Danach fuhren wir zurück ins Hotel zum Abendessen.
Nach dem Abendessen stand die Spielbank auf dem Programm.
Wir ließen uns vom Spielbank - Taxi abholen und fuhren gemeinsam und gut gestylt ins Spielerparadies.
Nach gut 2 Stunden hatte jeder seine Erfahrungen gemcht und festgestellt daß man dort nur ganz selten ein reicher Mann werden kann.
Am Samstag sind wir nach dem Frühstück zum Wandern aufgebrochen.
Wir sind zur Heuberg gefahren, dort sind wir mit dem Sessellift auf den oberen Höhenweg angekommen,
dieser führt von Rieziern zu dem Ortsteil Baad, dort ist das Tal zu Ende.
Das schöne Wetter hat es beim Wandern immer noch sehr gut mit uns gemeint.
Nach einigen Kilometer haben vir uns bei der ersten Alpe eine Trinkpause gegönnt.
Nach der Stärkung mußten wir noch ca.2,5 Stunden laufen und nach einem kurvenreichen Abstieg
sind wir in Baad angekommn.Jeder hatte jetzt richtig Hunger und auf der Terrasse des ersten Gasthofes
haben wir Mittag gegessen. Danach sind wir mit dem öffendlichen Verkehrsmittel zu unserem Ausgngspunkt Heuberg Arena gefahren
und mit dem Bus zurück ins Hotel.
Dort wartete das Gala -Abendessen auf uns.
Den Abend ließen wir im Hotel bei viel Spaß ausklingen.
Überrascht hat uns auch noch der Besuch von Harrys Frau Birgit mit Schwager und Schwägerin in unsrem Hotel.
Harry hatte im Hotel Erlebach Zimmer gebucht weil er mit seiner Familie noch einige Tage Urlaub machen wollte.
Am Sonntag früh hatte uns das schöne Wetter verlassen, es regnete und in höheren Lagen hat es geschneit.
Nach dem Frühstück machten wir uns auf die Heimreise.
Unterwegs hörten wir im Radio das die A 3 von Würzburg nach Rohrbrunn schon wieder schleppenden Verkehr meldete,
Wir verließen die Autobahn in Rotenburg o.d.Tauber und fuhren durch das schöne Taubertal nach Weikersheim.
Hier machten wir Mittagspause und fuhren dann über Bad Mergentheim,
Tauberbischofshein,Wertheim‚ Miltenberg nach Leidersbach.
Wohlbehalten hat uns dann noch unser Spitzenfahrer Rudi nach Hause gebracht. Vielen Dank dafür.

13.10.2017
Kurztrip nach Seligenstadt und Mühlheim
Wir hatten schon zu Jahresbeginn eine Führung in der Weltraumbehörde ESA, Darmstadt
gebucht und wollten anschließen die Travestie-Show „Gerdas kleine Welt“
in Mühlheim besuchen.
Leider wurde die Führung durch die ESA kurzfristig abgesagt. Wir mussten also umdisponieren und
meldeten uns stattdessen spontan zu einer Stadtführung in Seligenstadt an.
Um 14.00 Uhr fuhren wir mit zwei „Sprinter“ Bussen Richtung Seligenstadt. Nachdem auch unsere
Partnerinnen mitfuhren, waren wir 16 Personen.
An dem kleinen Ausflug nahmen teil:

Rudi + Marianne
Joachim + Waltraud
Harry + Birgit
Günter + Rosi
Erich + Maria
Bernd + Lisi
Norbert Kraus und Pf. Martin Wissel
Christian Franz und Werner Schüßler

Dank unsere beiden Fahrer, Günter und Rudi kamen wir pünktlich um 15.00 Uhr zur Stadtführung an.
Unser Führer Sven begrüßte uns vor dem historischen „Einhardthaus“
und begab sich mit uns auf einen sehr informativen Rundgang durch die historische Altstadt. Es war für uns alle interessant
viele Geschichten aus alten Zeiten zu erfahren . Nach Ende der Führung gingen wir in „Klein´s Brauhaus“
wo wir um 16.15 Uhr angemeldet waren. Bei sehr gutem Bier und schmackhaftem Essen
ließen wir die Stadtführung ausklingen.
Um 17.30 Uhr fuhren wir weiter nach Mühlheim um dort
die Travestie-Show in Gerdas kleiner Weltbühne zu besuchen.
Nach einem kleinen Drink im Foyer begann die Show um 19.00 Uhr.
Die geniale Mischung aus Kabarett, Mainstream und Dragshows
entführte uns in eine andere und weitgehend unbekannte Welt. Es ging laut, schräg, auch sehr poetisch und ein wenig politisch zu,
eine Achterbahnfahrt für Auge, Ohr und Gemüt.
Die „Damen“ waren mal sexy, mal durchgeknallt und überzeugten durch die spielerische Leichtigkeit ihrer Darbietungen.
Nach so viel „Frauenpower“ mussten wir auf der Heimfahrt erst noch in Großostheim in der
Weinstube Becker entspannen und ließen den ereignisreichen Tag in gemütlicher Runde ausklingen.
Um 23.30 kamen wir wieder in der Heimat an.




07.10.2017
Ausstellung „Schneiderei“ im Rathaus
Auf Einladung der Gemeinde nahmen wir an der Eröffnung der Dauerausstellung
über die Schneiderei im Foyer des Rathauses teil. Wir waren bei diesem Festakt zahlreich vertreten
und wurden von den Vertretern des Heimat-u. Geschichtsvereins, des Gewerbevereins und dem
neu gewählten Bürgermeister aus erster Hand über den Sinn der Ausstellung und der guten alten Zeit
der blühenden Bekleidungsindustrie in unserer Gemeinde informiert.
Es ist kaum zu glauben, dass in den Jahren zwischen 1960 und 1980 ca. 2.600 Personen,
davon sehr viele Einpendler in der örtlichen Bekleidungsindustrie beschäftigt waren. In der Blütezeit
waren im gesamten Gemeindegebiet teilweise 28 Bekleidungsfirmen angemeldet.
Durch den ungebremsten Absturz dieses ganzen Industriezweiges sind heute nur noch etwa 400 Personen
in den noch vorhandenen 8 Bekleidungshäusern beschäftigt. Die Mitarbeiter sind heute
fast ausschließlich im Verkauf oder mit Änderungsarbeiten beschädigt.

30.09.2017
Oktoberfest des Schützenverein
Auf Einladung des Schützenvereins nahmen wir mit einer kleinen Mannschaft am
traditionellen Oktoberfest im Schützenhaus Leidersbach teil. Durch unseren Besuch
wollten wir wie bereits in den letzten Jahren unsere Freunde vom Schützenverein unterstützen.
Wir ließen uns die angebotenen Getränke und das deftige Essen schmecken

25.08.2017
Grillnachmittag
Aufgrund der guten Wetterlage hatten wir kurzfristig einen Grillnachmittag auf der Freizeitanlage im OT. Roßbach geplant.
Nachdem wir am vorherigen turnusmäßigen Stammtischabend die Aufgaben
verteilt hatten, trafen wir uns mit Ehefrauen um 16.00 Uhr auf der Freizeitanlage.
Wir hatten die Veranstaltung bei der Gemeinde angemeldet und den Grillplatz
reservieren lassen. Das einzige was fehlte, waren die Getränke. Wir mussten ca. 45 Min. warten, bis die Getränke geliefert wurden, ein absolutes Novum in unserer
Stammtischgeschichte, es blieb aber noch genügend Zeit die Wein- und Biervorräte zu genießen. Auch die leckeren Fleischportionen vom Grill und die mitgebrachten
Salate wurden mit Genuss aufgegessen.
Es war ein sehr schöner warmer Nachmittag auf dem herrlichen Freizeitgelände, der leider um 20.00 Uhr durch ein Gewitter unplanmäßig schnell zu Ende ging.
Nachdem wir eilig zusammengepackt hatten, verließen wir fluchtartig den Ort des Geschehens. Es war trotzdem eine sehr gemütliche „Familienfeier“

16.07.2017
16.-17. 07.2017 Wochenendausflug in die „Hl. Länder“
Auf Einladung unseres Neumitgliedes, Pfarrer Wissel fuhren wir mit ihm am So. 16.07.
in die Pfarreiengemeinschaft Maintal-Heilige Länder in den Haßbergen. Pfarrer Wissel war 16 Jahre lang Pfarrer in dieser Pfarreiengemeinschaft mit den Gemeinden Kirchlauter, Ebelsbach, Breitbrunn und Stettfelden.
Nachdem wir noch am Mittag das „Schmankerlfest“ der Kolpingsfamile besucht hatten, starteten wir mit dem Kleinbus unseres Stammtischbruders Rudi um 14.00 Uhr
Folgende Stammtischbrüder nahmen an dem Ausflug teil:
Hartig Roland
Kempf Erich
Löffler Rudi
Neumann Detlev
Schuck Artur
Schuck Bernd
Wissel Martin
Als Gäste vom Kreativen Stammtisch:
Kraus Norbert
Schüßler Werner

Aufgrund mehrerer Baustellen verlief die Fahrt nicht so zügig wie gewünscht. Aber nach ca. 3 Std.
kamen wir an unserer Unterkunft, im Gasthof Andres in Pettstadt an. Schon von weitem konnten wir sehen, dass ein Fest im Gange war. Natürlich haben wir sogleich das Feuerwehrfest unterstützt und konnten feststellen, dass unser neuer Pfarrer und Stammtischbruder Wissel immer noch bei der
Bevölkerung überaus beliebt ist. Mit großem „Hallo“ wurden wir empfangen und hatten gleich Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Wir konnten nur staunen, dass dieser kleine Ort mit ca. 60 Einwohnern ein eigenes Fest auf die Beine stellen kann.
Nach dem Check in im Gasthof verspeisten wir in sehr angenehmer Atmosphäre die vorbestellten
Entenbraten. Wir waren sowohl von der erstklassigen Unterkunft, als auch vom Ambiente des
Gasthofes sehr angetan.
Am nächsten Tag besichtigten wir den früheren Wirkungskreis unseres Pfarrers und gingen zu Fuß den Kreuzweg in Breitbrunn und mussten auch hier über die sehr schöne Gestaltung staunen.
Danach besuchten wir Bamberg. Das Rauchbier im „Schlenkerla“ war für die meisten sehr gewöhnungsbedürftig. Zum Abschluss in Bamberg fuhren wir auf die „Altenburg“ und hatten dort einen tollen Blick über die Stadt.
Auf der Heimfahrt machten wir auf Empfehlung unseres Stammtischbruders Detlev einen Zwischenstopp in einer Weinstube in Sommerach. Der Abschluss war dann im „Wiesengrund“ in
Heimbuchenthal. Herzlichen Dank unserem Pfarrer für die Organisation und unserem Rudi für den
Bus und seinen Einsatz als Fahrer. Es war wieder ein schöner Ausflug.


05.06.2017
05.06. – 09.06.2017 Stammtischausflug nach Ungarn
Nach längerer Planungsphase starteten wir am 05.06.17 um 6.00 Uhr zu unserem Jahresausflug
nach Ungarn. Wir fuhren mit 2 Kleinbussen unserer beiden Mitglieder Rudi Löffler und Günter Wuschik über Würzburg-Passau-Salzburg-Graz-Kroatien zu unserem Zielort Zalakaros in Ungarn.
Folgende Stammtischbrüder nahmen an der Reise teil:

Kempf Erich
Langguth Harry
Löffler Rudi
Neumann Detlev
Orth Berthold
Rüppel Erich
Schuck Artur
Schuck Bernd
Tobias Joachim
Wissel Martin
Wuschik Günter
Gäste vom Kreativen Stammtisch:
Kraus Norbert
Schmitt Günter
Schüßler Werner
Weitere Gäste:
Franz Christian
als Reiseleiter Gabor Ribes (Mitarbeiter der Fa. Aerospa – Günter Wuschik)

Nachdem wir genügend Speisen und Getränke eingeladen hatten, verlief die lange
Fahrt relativ kurzweilig. Nach der Ankunft und dem Einchecken im Wellnesshotel
Karos Spa in Zalakaros nahmen wir auf dem Marktplatz ein überaus üppiges Begrüßungsessen ein.
Unser Reiseleiter Gabor, der in Zalakaros geboren ist, ließ immer wieder neue Gerichte auffahren.
Der kleine Kurort Zalakaros mit ca. 2.000 EW beherbergt jährlich ca. 600.000 Kurgäste. Alle öffentliche Anlagen im gesamten Gemeindegebiet waren hervorragend gepflegt.
Die Gemeinde liegt in der Nähe des bekannten Plattensee (Balaton) In den folgenden Tagen
besichtigten wir u.a. die Stadt Heviz, das Schloss Ferenc Festics Keszthely, wir fuhren auf die
Halbinsel Tihany mit Fährverbindung nach Siofok. Wir fuhren mit der Bimmelbahn durch Zalakaros.
Bei schönem Wetter unternahmen wir eine Schifffahrt auf dem Plattensee und staunten über die Größe des Sees. Die Uferlänge beträgt ca. 100 km.
Die Zeit verging wie immer wie im Flug. Am 09.06. fuhren wir wieder in die Heimat zurück.
Unser Dank gilt unserem Stammtischbruder Günter, der zusammen mit seinem Mitarbeiter Gabor
das umfangreiche Programm erstellt hat. Außerdem stellte er sein Fahrzeug zur Verfügung und fungierte bei der Hin-u. Rückfahrt als Fahrer. Auch unserem Stammtischbruder Rudi gebührt Dank
für die Überlassung seines Sprinter-Busses. Als Fahrer wechselte er sich mit unserem Gast Christian Franz ab. Ohne diese uneigennützige Unterstützung wäre diese schöne Reise nicht möglich gewesen.

Gesund und ohne fahrtechnische Probleme sind wir am Abend wieder zurückgekommen, sodass unser Stammtischbruder Pfarrer Wissel, am nächsten Tag die vorgesehene Trauung vornehmen konnte. Nachdem auch der Wettergott auf unserer Seite war, war es eine gelungene Reise.


23.05.2017
Fahrradtour zur Firma Teamfood in Aschaffenburg
Schon länger planten wir, unser Neumitglied Harry Langguth (Geschäftsführer der Fa. Teamfood) im Rahmen einer Fahrradtour zu besuchen.
Zum vorgesehenen Termin war uns der Wettergott gewogen. Bei sehr schönem Wetter fuhren wir um 7.oo Uhr vor dem Stammlokal ab.

Leider konnten sich nur 4 Stammtischbrüder zum Fahrradfahren entschließen.

Drei weitere Mitglieder fuhren mit unserer Wirtin Helga mit dem Pkw direkt zur Kantine der Fa. Teamfood im Leiderer Hafen.

Um 9.30 wurden wir alle von unserem Mitglied Harry herzlich begrüßt.
In sehr großzügiger Weise wurden wir mit Essen und Getränken bewirtet.
Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft von Harry und seiner Frau Birgit.
Auf dem Rückweg fuhren die Radfahrer einen kleinen Umweg über Großostheim.
Mit einiger Verspätung kamen wir nach einer Einkehr in der Heckenwirtschaft
Hefter, Sulzbach müde aber auch stolz über die gefahrenen 64 km in der Heimat an.


06.05.2017
Bergpicknick auf der Freizeitanlage Roßbach
Auf Einladung der Gemeinde fand am Samstag ab 14.00 Uhr das 1. Bergpicknickfest auf der Freizeitanlage im OT. Roßbach statt.
Im Vorfeld waren die Ortsvereine aufgerufen dieses Event durch verschiedene Aktionen bzw. Angebote mitzugestalten.
Die Gemeinde stellte für alle Vereine entsprechende Hütten zur Verfügung.
Insgesamt nahmen 7 Vereine u. 2 Privatpersonen als Akteure teil
Wir als Stammtisch schenkten Ettaler Klosterlikör und Ettaler Dunkelbier aus.
Unser Ehrenmitglied Pater Johannes stiftete uns 2 Fässer Bier und einige Flaschen Klosterlikör.
Dank dieser großartigen Spende konnten wir einen nicht unerheblichen Gewinn erzielen. Über die Verwendung denken wir noch nach.
Die Nachfrage nach dem Ettaler Bier war sehr groß. Bereits nach 3 Std. mussten wir von der Fa. Pawlik noch ein weiteres Fass Ettaler bringen lassen.
Wir waren mit fast allen Mitgliedern vertreten und konnten damit zum Gelingen der wirklich tollen Veranstaltung beitragen.
Das sonnige Wetter war ein weiterer Garant für das Gelingen dieser großartigen Veranstaltung.
Unser Stammtischwirt Heinz hatte dankenswerterweise über den gesamten Zeitraum den Ausschank übernommen.
Unser Dank gilt natürlich unserem Ehrenmitglied für die Getränkespende

21.04.2017
21.-22.04.
Ausflug nach Völklingen und Edesheim
Unser geplanter Wochenendausflug mit Ehepartnern führte uns zunächst nach Völklingen im Saarland.
Folgende Personen nahmen teil:
Erich Kempf u. Maria
Rudi Löffler u. Marianne
Detlev Neumann
Erich Rüppel u. Sonja
Artur u. Ursula
Joachim Tobias
Pfarrer Wissel
Günter Wuschik u. Rosi

Als Gäste: Kraus Norbert u. Rita Scholl

Wir starteten mit 2 Kleinbussen um 9.00 Uhr und kamen nach einer kurzen Rast
um 11.30 in Völklingen an.
Um 12.00 Uhr hatten wir die Führung durch die Völklinger Hütte bestellt.
Unser Begleiter führte uns in 2 Std. in einem 5000 m langen Parcours durch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Für alle Teilnehmer war die Weitläufigkeit und Größe des authentisch erhaltenen Eisenwerkes aus der Blütezeit der Eisen-u. Stahlindustrie ein großartiges Erlebnis.
Nach der Führung fuhren wir weiter zur geplanten Weinprobe in Edesheim im
Weingut Erlenmühle (Pfalz).
Nach der Ankunft wurden wir von zwei nicht mehr ganz so jungen Männern (Witwer und Sohn) empfangen. Die Probierflaschen standen bereits auf dem Tisch bereit.
Von einer Weinprobe im herkömmlichen Sinn konnte mal leider nicht sprechen, da
die Kommentare zu den einzelnen Weinen nur sehr spärlich ausfielen. Es war aber alles sehr orginell und wir konnten herzhaft über diese „Weinprobe“ lachen. Das Essen und die selbstgebrannten Schnäpse entsprachen dann schon eher unseren Erwartungen.
Nachdem wir uns um ca. 20.00 Uhr verabschiedeten, fuhren wir etwa 12 km weiter zu unserem gebuchten Hotel „Mediterraneo“ in Neustadt
Nach dem Check in besuchten wir noch die Gaststube bis zur Sperrstunde.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen fuhren wir zunächst nach Deidesheim.
Unser Stammtischbruder Detlev hat einige Jahre in Deidesheim gewohnt und konnte uns sehr professionell durch den kleinen und sehr feinen Weinort führen. Dieser unerwartete Stopp war für uns alle sehr interessant .
Um 12.00 waren wir in Bad Kreuznach zu einer Stadtführung verabredet. Mit unserem Begleiter erkundeten wir den alten Kurort und nahmen anschließend in
der Brauereigaststätte das Mittagessen in sehr angenehmer Atmosphäre ein. .


Nach einem kurzen Telefonat teilte uns Detlev mit, dass wir evtl. noch
eine Weinprobe in Wallhausen im Weingut Aloys Eckert durchführen können.
Diese ungeplante Weinprobe war für alle Teilnehmer ein sehr schöner Abschluss unserer Wochenendreise.
Mit vielen neuen Eindrücken fuhren wir in die Heimat zurück. Unser besonderer Dank gilt den beiden Fahrern Rudi und Günter die außerdem noch ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.
Auch unser Stammtischbruder Detlev hatte durch seine Ortskenntnisse einen erheblichen Anteil am Gelingen unseres Ausfluges.
.


02.03.2017
02.03. Sonderstammtisch mit Neuaufnahme Pfarrer Wissel
Schon wieder ein Freudentag für unseren Stammtisch. Unser neuer Pfarrer Martin Wissel hat unsere Pfarrei am 01.09.2016 übernommen. Schon nach den ersten Wochen in Leidersbach besuchte er unseren Stammtisch und konnte sich mit unserer Gemeinschaft anfreunden. Nach einigen Monaten
des gegenseitigen Kennenlernens fand am heutigen Stammtisch die Aufnahmefeier statt. Als Pate stellte sich unser langjähriges Mitglied Rudi Löffler zur Verfügung.
Nach dem offiziellen Teil lud uns unser Neumitglied zu einem üppigen Gemeinschaftsessen im Stammlokal ein.

23.02.2017
Kappenabend in der „Krone“

Nachdem unsere Stammtischwirtin Urlaub machte, feierten wir unseren geplanten Kappenabend in der „Krone“. Zur großen Überraschung konnten wir die alte Krone besuchen, die seit vielen Jahren nicht mehr bewirtet wurde. Es war ein rundum gelungener Abend. Unser Stammtisch war mit 10 Mitgliedern vertreten und wurde noch durch einige Mitglieder des Kreativen Stammtisches verstärkt. Nachdem wir das große Weinglas mit einem Volumen von 2,8 ltr. mehrfach gefüllt und getrunken hatten wurde die Stimmung immer besser. Unser Stammtischbruder Bernd
hatte mit seinem Akkordeon einen wesentlichen Anteil an dem guten Gelingen unseres Kappenabends. Endlich kamen auch unsere Liederbücher wieder einmal zur Geltung. Die Stimmung war einfach gigantisch.

09.02.2017
Neuaufnahme Harry Langguth

Mit großer Freude konnten wir erstmals seit vier Jahren wieder ein neues Mitglied aufnehmen.
Harry Langguth aus dem Ortsteil Volkersbrunn war schon seit einigen Monaten Gast an unserem Stammtisch und nahm auch schon an unserem Ausflug nach Köln und Düsseldorf teil. Er konnte sich daher bereits ein gutes Bild von unserem Stammtischleben machen. Wir freuen uns alle sehr an seinem Interesse für unseren Stammtisch Die Patenschaft für unser Neumitglied übernahm unser
Stammtischbruder Roland Hartig.
Nach der offiziellen Aufnahmefeier durch unseren Präsident Erich lud uns Harry zu einem gemeinsamen Essen ein. Bei guter Stimmung freuten wir uns gemeinsam über unseren Neuzugang.

09.01.2017
Weißwurstessen

Bereits seit vielen Jahren beginnen wir das neue Jahr mit einem Weißwurstessen in
unserem Stammlokal. Wir trafen uns fast vollzählig um 10.00 Uhr. Unsere Wirtin musste noch einen zusätzlichen Tisch aufstellen damit wir alle Platz fanden. Besonders freuten wir uns über den Besuch
unserer 1. Bürgermeisters Fritz Wörl, der schon seit einigen Monaten krank ist.
Mit leckeren Weißwürsten, Weißbier und Kaffee starteten wir mit viel Optimismus ins neue Jahr.


04.01.2017
Bretzelschießen
Traditionell beteiligten wir uns am alljährlichen Bretzelschießen des Schützenvereins.
Wir nahmen mit 3 Mannschaften teil. Wenn auch der Erfolg recht gering war, haben wir doch unsere Freunde vom Schützenverein unterstützt, damit haben wir das gesteckte Ziel erreicht