Chronik des fröhlichen Stammtisches


Jahreswahl
2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995  1994  1993  1992  1991  1990  1989  1988  1987  1986  1985  1984  1983  1982  1981  1980  1979  1978  1977  1976  1975  1974  1973  1972  1971 
31.12.1987
Zum Jahresausklang trafen wir uns fast vollzählig zu einem zünftigen Frühschoppen in unserem Stammlokal.

19.12.1987
Heute verspeisten wir mit unseren Frauen das von unserem Stammtischbruder Edgar spendierte Spanferkel mit großem Genuss. Wie immer wurde das Essen von unserer Wirtin ganz vorzüglich zubereitet.

26.11.1987
Die geplante Fahrt nach Lauderbach musste leider ausfallen, weil unsere beiden jungen Hauptakteure ohne Entschuldigung abwesend waren. Das ist sehr bedauerlich, da wir nun endgültig den Kontakt zu unseren Kegelschwestern verloren haben. Taufpate Artur musste zur Strafe 5 Fl. Wein für seinen Täufling bezahlen. In Ibiza waren die beiden noch aufmerksamer.

04.11.1987
Ein trauriger Tag für den Stammtisch.
Nach längerer Krankheit verstarb unser Mitglied Seppel Bachmann. Am 07.11.nahmen wir an der Beerdigung teil und erwiesen ihm die letzte Ehre. Unser allseits beliebter Sänger und Musiker hinterlässt eine große Lücke.

15.10.1987
In der Zeit vom 15.10. - 18.10. flogen wir auf die Ferieninsel Ibiza. Wir wohnten in dem sehr gepflegten Hotel Playa Real an der kleinen Badebucht Talamanca. Sicherlich sind allen Beteiligten noch die Streifzüge durch Ibiza Stadt und die Exkursionen per Motorroller in bester Erinnerung. Ein besonderes Highlight war jedoch mit Sicherheit das bereits legendäre Fischessen im Restaurant „Aquarium“ direkt am Strand. Die von Artur und Erich ausgesuchten Fische wurden mir reichlich Alkohol vertilgt. Alle Beteiligten sprachen noch lange von diesem köstlichen Essen. Da spielte der Preis von 18.820 Pst. kaum noch eine Rolle. An der Reise nahmen teil:
Bauer Egon, Bauer Heinz, Berberich Edgar, Kempf Erich, Orth Berthold, Rüppel Edmund, Schuck Artur, Weis Franz, Weiß Jakob, Weiß Winfried und Volz Manfred.

08.10.1987
Heute servierte unsere Wirtin ein tolles Haxenessen mit Beilagen. Dazu wurde jede Menge „Spenderwein“ getrunken. Thema 1 war natürlich unsere geplante Reise nach Ibiza. Mit bedauern mussten wir erfahren, dass unser Stammtischbruder Seppel in die Uni-Klinik Würzburg eingeliefert wurde. Es soll ihm eine Niere entfernt werden. Wir wünschen unserem Seppel alles Gute.

11.07.1987
Der geplante Ausflug unserer Frauen nach Düsseldorf musste leider wegen des schweren Unwetters ausfallen, da noch mehrere Frauen mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt waren. Diese Unwetter richtete Schäden in Höhe von mehreren Millionen DM im gesamten Gemeindegebiet an. Es war das schwerste Unwetter seit Menschengedenken.

08.07.1987
Jahrhundert-Hochwasser in Leidersbach
Innerhalb kurzer Zeit waren weite Teile unserer Gemeinde durch sintflutartige Regenfälle unter Wasser. Die Schäden an den Gebäuden und Einrichtungsgegenständen beliefen sich in Millionenhöhe. Durch einen Katastrophen-Fond der Regierung wurde zwar teilweise ein finanzieller Ausgleich geschaffen, viele Privatleute und Betriebe gingen jedoch leer aus. Die Aufräumungs-Arbeiten dauerten Wochen und Monate.

04.06.1987
Unser Ehrenpräsident bedankte sich für das ihm nachträglich überreichte Geburtstagsgeschenk anlässlich seines 70. Geburtstages und spendierte mehrere Runden Wein.

23.05.1987
Auf Initiative unseres Präsidenten Edmund unternahmen wir mit unseren Frauen einen Ausflug nach Schöllkrippen. Unser Stammtischbruder Jakob brachte uns mit einem Bus der Fa. Mergler sicher ans Ziel. In der dortigen Wanderhütte verbrachten wir einige fröhliche Stunden.

07.05.1987
Der Stammtisch nahm am Kochkurs der Volkshochschule teil. Mit Köchinnen und Koch wurde anschließend im Stammlokal weiter getagt. Bei dieser Gelegenheit wurde bekanntgegeben, dass unser gestiftetes Wildschwein mittlerweile die Flucht ergriffen hat. Das groß angekündigte Essen muss somit leider ausfallen.

06.05.1987
Unser Ehrenpräsident Alois wird 70. Jahre alt!
Da er sich z.Zt. auf der Blumeninsel Madeira aufhält, müssen wir die Geburtstagsfeier nachholen.

23.04.1987
Unser Stammtischbruder Heinrich feierte seinen 50. Geburtstag im Feuerwehrhaus.
Der Stammtisch war vollzählig vertreten. Es wurde eine ausgedehnte und ausgelassene Feier.

26.03.1987
Unser Altmitglied Egon Mergler stiftete heute Abend für seine früheren Stammtischbrüder ein Wildschwein (Keiler). Dankeschön Egon. Das Wildschwein soll am 16.5. geschlachtet und von den Stammtischbrüdern mit Ehefrauen verzehrt werden. Egon will für den Wein und 2 Schürzen sorgen. Die Füllung für das Wildschwein wird von Helga spendiert. Edgar stiftet 100,00 DM für Getränke. Zum sofortigen Verzehr wurden von Horst Zippel 5 Flaschen und von Stammtischbruder Walter 3 Flaschen Frankenwein bezahlt. Helga servierte vorweg eine kräftige Gulaschsuppe und Egon Bauer als Nachtmahl eine zünftige kalte Platte. Der Wein floss munter weiter, bis weit nach Mitternacht. Zwischendurch wurde bekanntgegeben, dass am 23.05. ein Ausflug nach Schöllkrippen stattfinden soll.

13.03.1987
Unser Freund Horst Zippel aus Berlin feierte seinen 60. Geburtstag. Präsident Edmund, Geschäftsführer Hanne und Stammtischbruder Edgar überbrachten persönlich unser aller Glückwünsche und einen Zinnkrug mit Widmung.

12.03.1987
Unser Stammtischbruder Edgar hat dankenswerterweise bei Robert Böig ein Spanferkel für uns bestellt und auch gleich bezahlt. Das Spanferkel wir z.Zt. noch bis zur Schlachtreife gefüttert. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass der Stammtisch auf die Sau gekommen ist.

19.02.1987
Wir besuchten unseren Stammtischbruder Walter Nebel im Krankenhaus Erlenbach. Anschließend wurde die Häckerwirtschaft „Kroth“ zu einem kräftigen Umtrunk aufgesucht. Ganz unentwegte machten um Mitternacht noch eine Stippvisite bei unserem Stammtischbruder Hanne in Roßbach. Man munkelt, dass der VW Bus unseres Stammtischbruders Artur am nächsten Tag einen sehr schlechten Geruch ausströmte.

15.01.1987
Dieser Stammtisch fand bei eisiger Kälter statt.
Nachdem beide Präsidenten nicht anwesend waren, sprang spontan unser Ehrenpräsident Alois in die Bresche und übernahm das Kommando. Zum Einstand ließ er gleich 5 Flaschen Frankenwein auffahren.