Chronik des fröhlichen Stammtisches


Jahreswahl
2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995  1994  1993  1992  1991  1990  1989  1988  1987  1986  1985  1984  1983  1982  1981  1980  1979  1978  1977  1976  1975  1974  1973  1972  1971 
16.12.2001
Jahresabschluss und Jubiläumsfeier
Anlässlich unseres 30 jährigen Bestehens wollten wir mit unseren Frauen einen schönen gemütlichen Tag verbringen. Nach einem Gottesdienst für unsere verstorbenen Mitglieder trafen wir uns in unserem Stammlokal zu einem ausgiebigen Brunch, der bis zum späten Nachmittag andauerte. Unserem Koch Harald möchten wir an dieser Stelle ein Lob für die hervorragenden Speisen aussprechen.
Unser Präsident gab einen Rückblick über die zahlreichen Aktivitäten des fast ab-gelaufenen Jahres und eine kurze Vorausschau auf die nächsten Termine. Es blieb für alle reichlich Zeit zum Gedankenaustausch.
Es war ein gelungener Abschluss eines ereignisreichen Jahres.

Für die weiteren Zukunft wünscht der Chronist allen Stammtischbrüdern und Ehe-frauen vor allem Gesundheit, damit wir noch viele schöne Stunden gemeinsam verbringen können.

01.12.2001
Auch unser Stammtischbruder Berthold feierte seinen 60. Geburtstag. Mit Frauen waren wir in die „Krone“ eingeladen. Gerne haben wir uns der großen Schar der Gratulanten angeschlossen und mit Berthold bei ausgezeichneten Speisen und Ge-tränken ein zünftiges Fest gefeiert.

08.11.2001
Sonderstammtisch mit Janis aus Kreta
Wir hatten heute Besuch aus Kreta. Unser Freund war zu einem Geschäftsbesuch bei unserem Stammtischbruder Günter. Kurzfristig wurde ein Sonderstammtisch einberufen. Dass alle Stammtischbrüder anwesend waren, dokumentierte unsere Gastfreundschaft.

03.10.2001
bis 07./08.10.2001 Ausflug auf Insel „Kreta“
Ein weiteres Highlight unseres Stammtischlebens. Bereits die Vorplanung durch unseren Stammtischbruder Günter ließ erahnen, dass wir auch kulturell eine wirklich ansprechende Reise unternehmen werden. Antike und Neuzeit vereinen sich auf Kreta in eindrucksvoller Weise. Nach einem ruhigen Flug kamen wir bereits um 11.00 Uhr in Heraklion an. Dort erwartete uns schon unsere nette und sehr kompetente Reiseleiterin Irene. Wir fuhren ca. 20 Min. zu unserem Hotel „Marina“ in Gouve. Bereits der erste Ein-druck war äußerst positiv. Wir waren in kleinen Bungalows rund um den weitläufigen Swimmingpool untergebracht. Wir können uns bei Günter nur sehr herzlich für das tolle Programm bedanken. Die Kultur, die Landschaft und das Klima hat uns alle sehr beeindruckt. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Selbst nach stressigem Tagespensum war immer noch die „Häckerwirtschaft“ bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. An der Reise nahmen fast alle Stammtischmitglieder teil:

Bachmann Peter, Bauer Egon, Bauer Elmar, Bauer Helga, Bauer Heinz, Bauer Klaus (Pater Johannes), Berberich Edgar, Fries Karl, Fritsche Gerhard, Kempf Erich, Orth Berthold, Rüppel Edmund, Schuck Artur, Schuck Bernd, Volz Manfred, Weiß Jakob, Weiß Winfried, Wuschik Günter
Die einzelnen Stationen sind hier nochmals stichpunktartig erwähnt:

- Ausflug nach Knossos, Peza, Archanes und Heraklion Museum
- Fahrt zur Mirabello Bucht, Bootsfahrt nach Spinalonga,
- Abendessen im Dorf Krasi am Nordhang des Dikti Gebirges
- Folklore Abend, Fahrt ins Ida-Gebirge, Anogia, Zoniana
- Bootsfahrt nach Dia;, Gerne erinnern wir uns auch an die Gastfreundschaft von Janis, einem Geschäftspartner unseres Stammtischbruders Günter.

Leider musste die Hälfte unserer Gruppe bereits am Sonntag abreisen. Der Rest vergnügte sich am Sonntagabend an einem gewaltigen Büfett rund um den Swimmingpool. Am Montagnachmittag sind alle Mitreisenden wieder gesund in der Heimat angekommen.

11.09.2001
Ein ganz schwarzer Tag für die Welt
Das World Trade Center in New York wurde mit 2 gekaperten Verkehrsflugzeugen von Terroristen bis auf die Grundmauern zerstört. Etwa 6.000 Menschen kamen ums Leben. Vielleicht wird unser Leben nie mehr so wie es vor dem brutalen Anschlag war.

10.09.2001
Unser Bürgermeister Nebel feierte seinen 60. Geburtstag
Mit vielen Gästen waren wir zur Geburtstagsfeier in die wunderschön dekorierte Mehrzweckhalle eingeladen. Nach den üblichen Reden, die teilweise erfreulich kurz waren, konnten wir uns den üppigen Buffet und an den guten Weinen laben

04.09.2001
Challenger-Cup in Aschaffenburg
Auf Einladung unseres Stammtischbruders Bernd nahmen wir an dem doch hochkarätig besetzten Tennis-Turnier in Aschaf-fenburg teil. Auch die schlechte Witterung konnte den Teilnehmern nichts anha-ben. Schließlich konnten wir ja im VIP-Zelt Unterschlupf finden.

27.07.2001
Es gab wieder Grund zum Feiern
Unser Stammtischbruder Winfried feierte sei-nen 60. Geburtstag im Landhotel Gasthaus Krone. In angenehmer Umgebung feierten wir mit dem Jubilar den runden Geburtstag. Viele Einlagen trugen zur Auflockerung der Feier bei. Das Büfett war hervorragend.

19.07.2001
Scheinwerfer-Probe
Unser Stammtischbruder Günter hat für die Jakobus-Statue 2 Scheinwerfer gestiftet, damit die Statue auch in der Nacht sichtbar ist. An der Scheinwerfer-Probe nahmen viele Stammtischbrüder teil. Die fachlichen Kommen-tare allerdings waren teilweise verwirrend.

14.07.2001
Richtfest-Grundsteinlegung Statue Hl. Jakobus
In den Sockel der Statue wurde eine Schatulle mit einer Urkunde eingemauert. Aus der Urkunde sind geschichtli-che Daten und Daten aus unserer Gemeinde für die Nachwelt ersichtlich. Wir hat-ten vor dem Anwesen von Erwin Kempf an der Kirche ein Festzelt aufgestellt und die gesamte Bevölkerung zum Richtfest eingeladen. Die Resonanz war bemer-kenswert. Besonders unserem 2. Präsidenten Egon ist es zu verdanken, dass die Organisation funktionierte. Mit dem Erlös deckten wir die Restfinanzierung der Statue in Höhe von 150,00 DM ab. Der Überschuss von 603,71 DM wurde an Pfarrer Kilb mit der Bitte weitergeleitet, den Betrag als Anfinanzierung für die geplante Zisterne im Heimatdorf von Pater Bambi zu verwenden.

29.06.2001
bis 01.07.2001 Ausflug nach Bremen
zum 70. Geburtstag von Gerhard Fritsche und zum 60. Geburtstag von Uschi Fritsche. Unser Stammtischbruder aus dem Norden gab sich die Ehre. Wir waren mit Ehepartner Gäste im Fährhaus Bremen-Farge. Bereits bei unserer Ankunft im Nobelrestaurant „Natusch“ in Bremerhafen wurden wir von unserem Nordlicht begrüßt. Die Aufmerksamkeit, die er uns widmete und sein bekanntes Organisationstalent sind immer wieder bewundernswert. Auch die ei-gentliches Geburtstagsfeier im Fährhaus Farge war sehr exklusiv. Neben den Stars des Abends einem Seemannschor „Rekum“ aus Bremen traten wir als Laienspiel-gruppe zur allgemeinen Erheiterung in Lederhosen auf. Es war ein wirklich gelun-genes Fest und ein toller Ausflug in den Norden.

23.06.2001
Es gab wieder einen Grund zum Feiern
Unser Stammtischbruder Günter lud uns zu seinem 50. Geburtstag in die Geschäftsräume der Fa. Aerospa im Ortsteil Roßbach ein. Nach einer Betriebsführung widmeten wir uns ausgiebig den Speisen und Getränken, die reichlich vorhanden waren und feierten mit dem Gastgeber in fröhlicher Runde

17.05.2001
Unser Stammtischbruder Artur hatte uns zum Polterabend seines Sohnes Timo und Schwiegertochter Martina in der Sportheim Leidersbach eingeladen. Mit vie-len Gästen feierten wir den junge Glück.

05.04.2001
30 Jahre Fröhlicher Stammtisch
Vor fast genau 30 Jahren wurde unser Stamm-tisch im „Grünen Tal“ gegründet. Anlass genug, dieses Ereignis gebührend zu fei-ern. Im Gegensatz zu vergangenen Jubiläumsfesten hatten wir geplant, die Feier im kleinen feinen Rahmen in unserem Stammlokal durchzuführen. Während eines opulenten Mahles ergötzten wir uns an den Anekdoten der vergangenen Stamm-tisch-Jahre und schmiedeten Pläne für die Zukunft. Es ist sicherlich ein großartiges Ereignis, über drei Jahrzehnte regelmäßig zum Stammtisch zu kommen. Es bleibt zu hoffen, dass unsere große Familie „Fröhlicher Stammtisch“ noch viele Jahre überdauert.

13.01.2001
Wanderung nach Eichelsbach
Nach langer Vorbereitungsphase trafen wir uns am Sportplatz Roßbach zu einer Wanderung. Ziel war die Ausflugsgaststätte Schafhof zwischen Eichelsbach und Sommerau. Nach mehrmaligem Stopp und jeweiligem Bügeltrunk erreichten wir auf Umwegen unser Ziel. Präsident Edmund und 2. Präsident Egon waren mit dem Pkw gekommen und warteten bereits auf uns. Es war ein gemütlicher Nachmittag. Dank unserem Stammtischbruder Man-fred gab es auch reichlich gebackene Eier. Die Heimreise wurde mit Pkw’s ange-treten.

10.01.2001
Wir trafen uns um 10:00 Uhr zu einem zwanglosen Weißwurstessen in unserem Stammlokal. Bei dieser Gelegenheit wurden die nächsten Termine besprochen.